Konstituierende Sitzung des KGR

Bei der konstituierenden Sitzung des Kirchengemeinderats Neuler wurde Anton Ernsperger, der bisherige Gewählte Vorsitzende, wieder einstimmig in dieses Amt gewählt. Ebenso einhellig wurde Anja Barth in ihrer Funktion als Stellvertreterin des Gewählten Vorsitzenden bestätigt. Die Wahl der neuen Kirchengemeinderäte hatte am 05. April dieses Jahres stattgefunden.
Pfarrer Zorn verabschiedete bei dieser Sitzung außerdem langjährige KGR-Mitglieder aus ihrem Amt. Ein riesiges Dankeschön gebührt vor allem Helmut Fuchs. Herr Fuchs gehörte 34 Jahre dem Kirchengemeinderat Neuler an. Mit viel Liebe und Herzblut hat er dieses Amt all die Jahre begleitet. Sein Sachverstand war in den diversen Ausschüssen sehr gefragt und von größter Bedeutung. Besonders der Friedhof in Neuler lag ihm sehr am Herzen. Nichts war ihm zu viel – fast nie konnte er nein sagen.
Ebenfalls aus dem Amt als KGR-Mitglieder wurden Jürgen Bieg nach 24 Jahren, Ingrid Winter und Günter Ohr nach 19 Jahren und Klaus Henle nach 10 Jahren verabschiedet.
Jürgen Bieg war im Kindergarten-Ausschuss unser kompetenter Mann. Ingrid Winter brachte sich im Pastoral- und Missionsausschuss sowie bei der Sozialstation Abtsgmünd ein. Günter Ohr war von 2010 bis 2015 unser zweiter Vorsitzender des Kirchengemeinderates. Außerdem übernahm er den Wohlfahrtsverein von Josef Schreckenhöfer und begleitete unter anderem dessen Umwandlung in die Fördergemeinschaft Neuler im Oktober 2016. Klaus Henle war unser Mann bei der Durchführung der Aktion Hoffnung. Auch Josef Mezger wurde für 10 Jahre beratendes Mitglied im Kindergarten-Ausschuss verabschiedet.
Pfarrer Zorn bedankte sich bei allen für ihr ehrenamtliches Engagement in diesem Amt. Für ihr Einbringen in den verschiedenen Ausschüssen, aber auch bei allen anderen Gelegenheiten, bei denen sie sich zum Wohl der Kirchengemeinde einsetzten. Ebenso erteilte er ein großes Lob für den Zusammenhalt innerhalb des Kirchengemeinderates. Er wünschte auch den neugewählten Mitgliedern viel Glück und Erfolg in ihrem neuen Amt und merkte an, dass die nächste Sitzung nicht so lange gehen würde.
Im Anschluss überreichte er an alle ausscheidenden Mitglieder die Urkunden. Alle Mitglieder, welche länger als 15 Jahre dem Kirchengemeinderat angehörten, erhielten zusätzlich noch die Martinus-Ehrennadel in Silber der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit einer Martinusdarstellung.
Bischof Dr. Gebhard Fürst schreibt hierzu:
Kirche lebt durch engagierte Menschen, christliche Persönlichkeiten, missionarische Christen. Jeder Christ, alle getauften Frauen und Männer, sie alle sind Berufene – jeder mit seiner Begabung – hierfür herzliches „Vergelt’s Gott“

Die Kirchengemeinde Neuler sagt nochmals allen ein herzliches Dankeschön.

Fronleichnam 2020 in Neuler

Trotz anfänglicher Bedenken wegen des Wetters, fand an Fronleichnam auf dem Schulhof der Brühlschule der diesjährige Fronleichnamsgottesdienst statt. Pünktlich um zehn ließ der Regen nach und der Festgottesdienst, zelebriert von Pater Georg und musikalisch gestaltet von einem Bläserensemble des Musikverein Neuler, konnte beginnen. Die Gottesdienstbesucher erfreuten sich an dem sehr schön hergerichteten Schulhof. Das sing mit-Team gestaltete den Blumenteppich in liebevoller Kleinarbeit zum Thema: “LASS HOFFNUNG BLÜHEN“.
Allen, die zum Gelingen dieses besonderen Gottesdienstes beigetragen haben, vor allem unserer Mesnerin Waltraud Ilg und ihrem Team für sämtliche Vorbereitungen, dem sing mit-Team, den Musikern des Musikvereins, den Vertretern der örtlichen Vereine sowie den Mitgliedern des Kirchengemeinderates, gilt unser herzliches Vergelt’s Gott.
Auch bei der Familie Erhard konnte man einen Blumenteppich bewundern. Sie ließen es sich nicht nehmen und gestalteten liebevoll den Schriftzug ihres Blumenteppichs „SEID MUTIG UND STARK. STEHT FEST IM GLAUBEN“. Dafür ebenfalls ein herzliches Dankeschön.
Von allen Seiten konnte man hören, dass es ein anderer aber ein sehr schöner Fronleichnamstag war und somit haben sich alle Mühen wirklich gelohnt.

Sternsinger-Aktion der Kirchengemeinde Neuler 2020

 

Unter dem Motto „Segen bringen * Segen sein – FRIEDEN in Lybien und Weltweit“ waren auch in diesem Jahr rund 70 Jungen und Mädchen als Sternsinger in Neuler und den Teilorten unterwegs.
Ein herzliches Dankeschön gilt ganz besonders den Kindern und Jugendlichen, die fünf Tage den Segen Gottes von Haus zu Haus getragen haben. Ebenso ein herzliches Dankeschön allen Begleitern, sowie allen Helferinnen und Helfern, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung der Aktion tatkräftig unterstützt haben.
Bei allen Bürgerinnen und Bürgern möchten wir uns für die freundliche Aufnahme und die großzügige Spendenbereitschaft bedanken. Wir haben in diesem Jahr 9.861,11 € an Spendengeldern gesammelt. Diese Spenden tragen dazu bei, die Not in der Welt zu lindern.

Taizè -Abendlob

Am Sonntag, 24.11.2019  lud das sing mit-Team in die Pfarrkirche St. Benedikt zu einem Taizé-Abendlob ein. Die Besucher fanden die Kirche in ein warmes Licht getaucht vor. Der Kirchenraum wurde mit  Tüchern und Kerzen gestaltet, die den meditativen Charakter dieser Gebetsform unterstrich. Meditative Texte verbanden sich mit Stille, Bibeltexten und Fürbitten. Besonders viel Raum nahmen die ruhigen, sich wiederholenden Lieder mit ihren eingängigen Melodien ein, die sowohl auf Deutsch, aber auch auf Englisch und Lateinisch gesungen wurden. Diese Atmosphäre hat dazu beigetragen, eine innere Haltung des Gebets zu finden und einfach nur einmal zur Ruhe zu  kommen.
Wir bedanken uns bei allen, die mit uns mitgebetet und mitgesungen haben.
Unser besonderer Dank geht auch an die Vorbeterinnen Waltraud Ilg und  Schwester Mariè Munz, die uns durch dieses Taizè Gebet geführt haben und an Simon Rupp, der die Kirche durch eine besondere Illumination in ein besonders Licht getaucht hat.

Cäcilienfeier des Kirchenchores St. Benedikt

Anlässlich des Namenstages der heiligen Cäcilia beging der Kirchenchor St. Benedikt am 16. November seine Cäcilienfeier. Zum Auftakt gestaltete der Chor den Vorabendgottesdienst unter der Leitung von Werner Kutscherauer. Die Messe, in der auch an die verstorbenen Chormitglieder gedacht wurde, zelebrierte Pater Georg.
Zur Eröffnung des Ehrungsabends im Gemeindehaus begrüßte die Vorsitzende des Kirchenchores Elisabeth Kurz alle Sängerinnen und Sänger, den Ehrendirigent Karl Hägele sowie den Ehrenvorsitzenden Hans-Peter Ladenburger. Nach einem Abriss der Lebensgeschichte der Patronin der Kirchenmusik, der heiligen Cäcilia, sprach sie ein Gebet und lud zu einem deftigen schwäbischen Abendessen ein.
Nach dem Eintreffen unseres Ehrengastes Pfarrer Zorn konnte er zusammen mit unser Vorsitzenden Elisabeth Kurz die Ehrungen vornehmen. Für 10 Jahre Sängertätigkeit wurde Gabriele Neutzner geehrt. Das Ehepaar Hildegard und Manfred Weber wurden für 25 Jahre im Dienste der Kirchenmusik ausgezeichnet. Der Chor brachte den Geehrten das Chorstück „ Geh unter der Gnade“ von A. Leicht dar.
Im anschließenden geselligen Teil erheiterte unsere Li den Chor mit einer neuen, nicht ganz ernstgemeinten Chorsatzung. Unser Dank gilt allen die zu diesem schönen Abend beigetragen haben, besonders Lydia Ladenburger mit ihren fleißigen Helferinnen.
 

Krippenbau der Katholischen Kirchengemeinde St. Benedikt in Neuler

Man musste schnell sein, wenn man beim Krippenbau-Kurs der Katholischen Kirchengemeinde St. Benedikt in Neuler einen Platz haben wollte, denn die Plätze waren heiß begehrt. 26 Dritt- und Viertklässler wollten dabei sein, wenn die Krippenbau-Profis der Gemeinde, Wolfgang Baur, Karin Holzbrecher, Klaus Rupp, Ulrich Schlipf und Klaus Zettl, die Anleitung übernehmen. So fand der Kurs gleich zweimal statt.
Die meisten Kinder entschieden sich für einen Bausatz im alpenländischen Stil, der kunstvoll ausgestaltet wurde mit Zäunen, Bäumchen und einem Vogelhäuschen, Kieselsteinchen, Strohballen und Heu, Moos, Kiefernzapfen und Flechten, nicht zu vergessen das Laternchen für den Stall; nur ein kleiner Teil gestaltete seine Krippe ganz frei. Das Holz spendete die Firma Holzbau Mayle aus Schwenningen, die Steine die Firma Haag aus Neuler; die Brühlschule stellte ihren Werkraum zur Verfügung, und die Katholische Kirchengemeinde St. Benedikt in Neuler unterstützte das Projekt mit einem Geldbetrag. 
Die Kinder waren von ihren Krippenhäusern hellauf begeistert und die Profis ebenso. „Das Wichtigste bei einer Krippe ist das Jesuskind“, erklärte Pastoralreferentin Hildegard Seibold. „Darauf verweist der Stern von Betlehem.“ Diesen durften die Kinder zum Schluss noch über ihren Krippen anbringen, und der muss den Krippenfiguren nun den Weg zeigen.

Fronleichnam 2019

Trotz anfänglicher Bedenken fand bei wunderschönem Sommerwetter im Anschluss an den Festgottesdienst in der Pfarrkirche, der musikalisch vom Musikvereins Neuler und dem Kirchenchor St. Benedikt unter Leitung von Werner Kutscherauer mitgestaltet wurde, die Fronleichnams-Prozession statt.
Begleitet von Kreuz und Kirchenfahnen, Fahnenabordnungen der Vereine, Musikverein, Kirchenchor, den Kommunionkindern, den Statuenträgern sowie vielen Gemeindemitgliedern steht Christus „als Brot des Lebens – gewandelt in der Hostie“ im Mittelpunkt der Fronleichnamsprozession.
Allen, die zum Gelingen des Festtages Fronleichnam beigetragen haben, vor allem unserer Mesnerin Waltraud Ilg und ihrem Team für sämtliche Vorbereitungen, den Minis, den liturgischen Diensten, dem Kirchengemeinderat und der Freiwilligen Feuerwehr, die sich bereitgehalten hat, uns die Straßen des Prozessionsweges abzusichern, gilt unser herzliches Vergelt’s Gott.
Unser ganz besonderer Dank gilt vor allem denen, welche die Blumenteppiche und Altäre in mühevoller Kleinarbeit so herrlich hergerichtet haben, trotz der schlechten Wetterverhältnisse in den frühen Morgenstunden - dafür ebenfalls ein herzliches Dankeschön – die Mühen haben sich wirklich gelohnt.

 

Sockenaktion der Minis

Noch kurz vor Weihnachten verkauften die Ministranten der Kirchengemeinde St. Benedikt Socken und erzielten dabei einen Gewinn über 1000,00 €. Mit der Hälfte des Erlöses wurde die Ministrantenkasse aufgebessert. 500€ gingen an das Kinderheim Maison des Anges in Haiti.
Haiti wurde im Januar 2010 von einem schweren Erdbeben heimgesucht, bei dem mehr als 220.000 Menschen ums Leben kamen. Mehr als 2 Millionen Menschen wurden obdachlos. Haiti ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre.
Im Kinderheim Maison des Anges leben aktuell mehr als 100 Kinder. Mit dieser Spende sollte eigentlich ein Weihnachtsfest finanziert werden. Angesichts der neuerlichen politischen Unruhen und Notstände im Land wird die Spende jedoch für Grundnahrungsmittel, Babynahrung und Windeln verwendet.
Wir danken den Ministranten für ihre Bereitschaft und ihren Einsatz sowie allen Gemeindemitgliedern, die diese Aktion großherzig unterstützt haben.

Impressionen: Weihnachtskrippe 2018 - Bruder-Klaus-Kapelle Ramsenstrut

Sternsinger der Kirchengemeinde St. Benedikt sammeln 9526,00 €

Die Sternsinger der Kirchengemeinde St. Benedikt waren in den Tagen um das Dreikönigsfest in Neuler und den Teilorten unterwegs, um Spenden für Kinder in Not zu sammeln. Insgesamt kamen 9526,00 € zusammen.

Allen Spendern sagen wir ein herzliches Vergelt's Gott. Ein herzliches Dankeschön gilt besonders unseren Sternsingern.

Das Spendenergebnis nach Teilorten:

Neuler:                                         6341,16 €
Schwenningen:                            585,90 €
Espachweiler:                              910,30 €
Bronnen / Ebnat:                         584,50 €
Ramsenstrut:                               453,00 €
Leinenfirst:                                   447,00 €
Kollekte Pfarrkirche:                   204,14 €